Für die Schmitz-Stiftungen als Zukunftspartner sprechen aus Sicht von Peter Hesse mehrere Gründe (Reihenfolge der Gründe fast zufällig):

1.- Hier weht der gleiche Geist wie in der Peter-Hesse-Stiftung.
2.- Beide Stiftungen arbeiten zum Wohle bedürftige Menschen in EINEr Welt – aber mit unterschiedlichen, sich gut ergänzenden Inhalten.
3.- Die Schmitz-Stiftungen sind zwar größer/wohlhabender als unsere Stiftung, aber DENNOCH in einer vergleichbaren Größenordnung.
4.- Die Schmitz-Stiftungen sind in Düsseldorf "zu Hause". Das ist zumindest zu Lebzeiten von Peter Hesse eine große Arbeits-Erleichterung für die Zusammenarbeit und vereinfacht die Zusammenlegung der Adressen.
5.- Die Schmitz-Stiftungen sind sehr gut und transparent organisiert.
6.- Beide Stiftungen arbeiten mit den gleichen zuverlässigen Anlageberatern ihres Stiftungskapitals – und teilweise auch mit der gleichen Bank.
7.- Ich, Peter Hesse, habe volles menschliches und fachliches Vertrauen zum Geschäftsführer der Schmitz-Stiftungen, Michael Dirkx.

Michael Dirkx reagierte auf den vorletzten Satz meiner Anmerkung vom April 2012 zur Planbarkeit der Zukunft in dem Abschnitt "Zukunft der Stiftung" in der Homepage der Peter-Hesse-Stiftung – "Niemand kann Zukunft planen. DENNOCH muss es sorgfältig versucht werden." – mit einem Zitat von Antoine de Saint-Exupéry:
"Die Zukunft soll man nicht voraussehen wollen, sondern möglich machen." Dieser visionären These würde ich, Peter Hesse, mich gerne anschließen, nur glaube ich nicht, dass wir Menschen alles aus eigener Macht gestalten können. Wir dürfen – nein, wir sollen – in Freiheit mit wachem Bewusstsein vorausschauend mitgestalten. Dabei bekommen wir Hilfe aus einer anderen Dimension, aus einem anderen, in allem präsenten GEIST.

Michael Dirkx schreibt weiter:
Der Mensch im Mittelpunkt, Hilfe zur Selbsthilfe, Partnerschaft und nachhaltige Wirkungen – eine gemeinsame Verantwortung für diese unsere Welt.
Der Unternehmer und Stifter, Werner Peter Schmitz-Hille (1914* – 2008†) war ein Menschenfreund und vor allem ein Freund der Armen. Sein Wunsch, den Armen eine „Helfende Hand“ zu reichen, bewog ihn vor über 25 Jahren die Schmitz-Stiftungen zu gründen. Über 2.000 Projekte für bedürftige Menschen in ausgewählten Entwicklungsregionen der Welt konnten seitdem verwirklicht werden.
Im Mittelpunkt steht „der (arme) Mensch“, als Einzelner und als Mitglied einer Gruppe (z. B. Familie, Dorf). Die Schmitz-Stiftungen fördern die Eigenbemühungen der Menschen in den Entwicklungsregionen und unterstützen selbständiges Handeln. Selbsthilfe, Selbstorganisation und Beteiligung sind tragende Prinzipien einer nachhaltigen Armutsbekämpfung.

Die Schmitz-Stiftungen verfügen durch ihre langjährige Arbeit über Informationen, Wissen und fundierte Kenntnis einer wirkungsvollen und nachhaltigen Projektarbeit. Wissen und Erfahrungen teilen sie gerne mit Menschen und Organisationen, die sich gegen Armut, Hunger und Not weltweit engagieren oder engagieren wollen.
Mit ihren gemeinsamen Zielen und Visionen stehen die Peter Hesse Stiftung und die Schmitz-Stiftungen seit langen Jahren in einem anregenden und spannenden Austausch und freuen sich auf die zukünftige Kooperation und Zusammenarbeit.

Neue Anschrift der weiterhin selbständigen Peter-Hesse-Stiftung:

c/o Schmitz-Stiftungen, Volmerswerther Str. 86, D-40221 Düsseldorf, Tel.: 0049-(0)211-398-37-70 – Fax: -398-17-82

nach oben